Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte Oberhausen

Detail Hauptlagerhaus

Gesamtansicht Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte

Hauptlagerhaus bei Nacht

Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte

Essener Str. 80, 46047 Oberhausen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1921-25

Moderne

Architekt Peter Behrens

Gutehoffnungshütte AG

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Objektanzahl: 152

Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte

400.000 Reichsmark ließ sich die Gutehoffnungshütte (GHH) alleine die Herstellung von Spezialziegeln für die Außenverkleidung kosten, und auch sonst zeugt der Lager- und Verwaltungskomplex vom Wunsch des Bauherrn, Industrie in monumentaler Repräsentation darzustellen. Der geeignete Architekt, diesen Wunsch zu verwirklichen, war Peter Behrens (1868 - 1940), Leiter der Kunstgewerbeschule Düsseldorf. Behrens hatte zunächst als Maler und Kunstgewerbler im Sinne des Jugendstils gewirkt. Die AEG berief ihn als künstlerischen Beirat nach Berlin, wo er mit der AEG-Turbinenhalle 1909 einen richtungweisenden Bau der modernen Industriearchitektur schuf. Peter Behrens erhielt 1920 von der GHH den Auftrag, als Gegenstück zur Hauptverwaltung ein Ensemble aus Lager- und Verwaltungsgebäude zu errichten.
Um das 93,30 Meter lange Hauptlagerhaus als Kernstück gruppieren sich die Hauptverwaltung III, das Torhaus und das Lager für Fette und Öle (hinter dem Hauptlagerhaus). Auch die Kraftfahrzeughalle mit Torhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite (Nr. 31) ist dem Komplex zuzurechnen. Architektonisches Grundelement ist der Kubus. "Der Kubus war das neue Zeichen, das auf Rationalität, Modernität und industrielle Fertigung verwies" (Henle).
Heute verwendet das Rheinische Industriemuseum das Lagerhaus als Zentraldepot. Die oberen Geschosse bilden den Rahmen für Ausstellungen zum Werk von Peter Behrens.

Autor: Route der Industriekultur / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 14.01.2008

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Betriebs-/Werkstätten
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kulturbauten (Kino, Theater, Museen)

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.